Begriffsdefinition: Feeder, Feedee usw.

Da die erotische Form des Zunehmens und Mästens in Deutschland leider
noch nicht sehr weit verbreitet ist, stammen die meisten Begriffe aus diesem
Bereich aus dem Englischen bzw. Amerikanischen. Hier eine Erklärung der
wichtigsten Schlagwörter.

feedee  
 
   Siehe auch:
   Feeding - Was ist das?

feedee


Person (Mann oder Frau), die sich selbst mästet bzw. füttert oder gefüttert wird,
um dabei möglichst fett zu werden. Durch das eigene Fett und den immer üppiger
werdenden Körper erlangen die meisten feedees starke sexuelle Erregung.

feeder


Jemand, der eine andere Person füttert, damit diese dicker wird. Der feeder findet
es erregend, wenn sein feedee durch das Mästen zunimmt. Obwohl die meisten
feeder männlich sind, gibt es auch Frauen, die diese Neigung ausleben und gerne
einen Mann dick füttern. Feederinnen werden im Englischen auch feedress genannt.

feeding


Unter feeding versteht man erotisches Füttern oder Mästen einer Person, die gerne
dicker werden möchte. In extremen Fällen kann das Mästen bis zur Immobilität
des Gefütterten führen. So weit sollte man aber nur gehen, wenn beide Partner dies
ausdrücklich wünschen und sich der möglichen Folgen bewusst sind.

force feeding


Zwangsweises Füttern. Gefesselt oder mit einem Schlauch in den Mund.
(Normalerweise als eine Art Rollenspiel und nicht wirklich unter Zwang.)

gainer


Ähnlich feedee. Wird häufig verwendet für homosexuelle Männer.
Allgemein: Jemand, der absichtlich zunimmt, weil er dadurch sexuell erregt wird.

encourager


Ermutiger/Unterstützer. Ähnlich feeder, allerdings meist homosexuell.
Allgemein: Person, die zum Zunehmen ermuntert oder dabei hilft.

BBW


Big Beautiful Woman. Große (dicke) schöne Frau.

BHM


Big Handsome Man. Großer (dicker) stattlicher Mann.

FA


Fat Admirer. Fett-Bewunderer. Meist Liebhaber dicker Frauen.

FFA


Female Fat Admirer. Weiblicher Fett-Bewunderer. Also eine Frau, die dicke
Männer schön findet. Fettbewunderin.

fat fetish


Allgemein für "Fettfetischismus". Vorliebe für dicke Menschen bzw. für weiches,
schwabbelndes Körperfett und üppige Rundungen. Dieser Fetisch kann verbunden
sein mit der Vorliebe für das Feeding, was aber nicht zwangsläufig der Fall sein
muss.

weight gain


Die Gewichtszunahme.

to fatten up


Jemanden gezielt mästen mit der Absicht der Gewichtszunahme.

overeating fetish


Die Lust am "sich überfressen". Mit oder ohne Absicht einer Zunahme.

stuffing


Mit stuffing bezeichnet man das Vollstopfen des Bauches, aber nicht unbedingt
um dabei zuzunehmen, sondern um den Bauch kurzfristig extrem anschwellen
zu lassen. Je nachdem wie oft man das stuffing betreibt und was man dabei isst,
kann man dabei natürlich auch zunehmen.

stuffee


Eine Person, die sich gerne den Bauch übermäßig vollstopft. Dabei wird häufig
das Völlegefühl als angenehm empfunden oder auch der Anblick des prall
gefüllten Bauches. Im Gegensatz zum feedee steht beim stuffee die Gewichts-
zunahme nicht im Vordergrund. Oft soll diese sogar vermieden werden.

liquid stuffing


Wie vor, allerdings nur mit Flüssigkeiten. Zum Beispiel Wasser, Säfte
oder Milch. Man trinkt möglichst viel, damit der Bauch dick und rund wird.

food baby


Als "food baby" bezeichnen die Amerikaner einen durch übermäßiges Essen
kurzfristig prall angeschwollenen Bauch, der aussieht als wenn man schwanger
wäre. Also kein Fettbauch, sondern nur ein voller Magen.

foodee


Jemand, der gerne gut und viel isst. Allerdings nicht um dabei zuzunehmen
oder einen dicken Bauch zu bekommen, sondern einfach aus Spaß am Essen.

chubby, plump


pausbäckig, rundlich, mollig, drall

fat


fett, dick, auch das Fett

busty


Wird verwendet für Frauen mit großer Oberweite.
 

feedees
 

Zur Homepage